Last modified date

„Henkelmännchen“

Das „Henkelmännchen“-Restaurant in Köln-Deutz gehört zum Komplex der KölnArena (bzw. „Lanxess-Arena“).

Architektonisch gesehen, ist das Henkelmännchen für Behinderte relativ einfach. Der Eingang ist ebenerdig und vom Eingangs Bereich zum Speise und Verkaufsbereich führt eine Rampe, welche nicht zu steil ist. Allenfalls bei Regen und möglichen nassen Rädern könnte es bei Rollatoren ein Problem geben, da der Parkettboden der Rampe doch relativ glatt ist.

Der Platz im Inneren des Restaurants ist relativ großzügig, sodass die Bewegungsfreiheit im inneren des Restaurants auch mit großen Rollstühlen mehr als gegeben ist. Eine großzügige Rollstuhltoilette ist vorhanden, allerdings ist die Türe zum Toilettenvorraum durch den Selbstschließer sehr schwer zu öffnen, da die Türe immer unter Zug steht.

 

Da das Restaurant von den umliegenden Behörden der Stadt Köln als Kantine genutzt wird, ist dort relativ viel auf Buffetbasis und Selbstbedienung angelegt. Jeder Rollstuhlfahrer weiß, dass Rollstuhlfahren + Tablett mit heißem Essen auf dem Schoß eher ein Abenteuerurlaub mit eingebauten Adrenalinkick ist, denn dass es die Vorfreude aufs Essen fördert. Da auch das anwesende Personal eher Kantinenmäßig den Servicemäßig orientiert ist, sind Hilfestellungen nur nach recht eindringlicher Aufforderung zu erwarten.

http://www.lanxess-arena.de/gastronomie/unsere-restaurants/henkelmaennchen

Zoom