Rolliman meets Kiefer Sutherland

Last modified date

Obwohl ich schon recht lange und oft zu Konzerten reise gibt es immer noch Sachen die einen überraschen. So hatte ich zu Beispiel den Hollywood Schauspieler Kiefer Sutherland überhaupt nicht als Musiker oder Sänger auf meinem Radar.

Mein Stammbegleiter Jimbo Kone machte mich auf ein Konzert im Kölner Stadtgarten aufmerksam und das ich dafür Karten besorgen sollte. Also: gesagt getan. Man muss dazu sagen das ich mit etwas Glück eine der letzten Karten für diese Veranstaltung erwischt habe, und so ging es am zweiten April Richtung Colonia zum Stadtgarten.

Der Stadtgarten selber ist ein Restaurant mit außen Terrasse, über die man als Rollstuhlfahrer auch Zufahrt zum Gastraum bekommt, an dem ein kleiner Konzertsaal angebaut wurde. Wenn dieser Saal insgesamt 200 Leute fasst, dann ist es viel.

Mir schwarnte schon böses als ich gefragt wurde ob ich angemeldet wäre. Zum Glück hatte ich mir die e-mail vorher ausgedruckt wo ich mein kommen als Rollstuhlfahrer vorher angekündigt hatte. Danach war der Zutritt zum Konzertsaal kein großes Problem mehr.

Für die insgesamt 3 Rollstuhlfahrer wurde kurzerhand die erste Sitzreihe vor der Bühne etwas auseinander gerupft so das es keine Probleme gab die 3 Rollstühle unter zu bringen,

Dadurch war der Blick auf die Bühne diese mal natürlich absolut genial. Man saß dem Künstler quasi direkt auf dem Schoß.

Das Bühnenbild für dieses „Wohnzimmer Konzert“ war wirklich einem texanischen Wohnzimmer nachempfunden. Es fehlte wirklich nur noch das knicksen und knacksen des Kaminfeuers. Selbst die Whiskeyflaschen standen auf einem kleinen Beistelltisch bereit. Ich habe selten oder besser gesagt noch nie ein so detail getreues Bühnenbild bei einem Konzert gesehen wie dieses.

 

Zum Konzert selber ist zu sagen das Sutherland ein sehr guter Musiker ist der seine Wurzeln selber in der klassischen Countrymusik wie Johnny Cash, etc. sieht.

Das merkt man auch in seinem gesammten Musikspektrum mit viel Rock’n Roll und Blues. Natürlich hat er als Schauspieler die perfekte Ausbildung sein Publikum zwischen den einzelnen Songs gekonnt und ohne großes Nervenflattern mit der ein oder anderen Anekdote zu unterhalten. Ein Highlight des Abends war natürlich das einige der Zuschauer Fragen an richten konnten, und er so natürlich recht volksnah wirkte.

Abschließend ist zu sagen daß das Konzert eines der besten war was ich in der letzten Zeit gesehen habe. Musikalisch gibt es wahrscheinlich bessere aber der ganze Abend strahlte etwas warmes und sympathisches aus. Die zwei Stunden gingen eigentlich viel zu schnell vorbei und es war garantiert nicht das letzte mal das ich den Sänger Sutherland vor dem Gesicht habe…..

iefer Sutherland

 

Mein ganz besonderer Dank geht in diesem Fall an die Bediensteten und an das Management des Stadtgartens in Köln. Hier hat sich sehr treffend wieder bewiesen: Rollstuhltauglich sind Gebäude aber Rollstuhlfreundlich sind Personen. Es war für uns Rollstuhlfahrer überhaupt kein Problem uns unsere Plätze so zurecht zu bauen wie wir sie brauchten und ohne die anderen Gäste zu stören.

Uns wurden von Seiten der Belegschaft und der Secrurity keine Hindernisse in den Weg gelegt was ich so der Form auch nur recht selten erlebt habe. Und somit wird auch der Stadtgarten noch einige Male mit mir als Kunden oder Zuschauer mit mir rechnen können.

Das einzige kleine Manko für Rollstuhlfahrer ist das die Toiletten im Keller sind und das wird für Rollstuhlfahrer auf längere Sicht hin ein Problem. Aber ich bin sicher, das man auch für dieses Problem eine Lösung finden würde….

Zoom